Institut für Tragwerksentwurf  |  FK3 Architektur Bauingenieurwesen Umweltwissenschaften   |  Technische Universität Braunschweig
 
 
Kontakt
Service

 

Die Urhütte ist ein architektonisches Konzept, das auf Vitruv zurückgeht. In  Zehn Bücher über Architektur aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. verknüpft er diese Hütten mit den Anfängen der Technik und der Architektur:

 “(…)so begann eine Anzahl aus ihrem Kreise, aus belaubten Zweigen sich Hütten  zu errichten, andere am Fuße der Berge Höhlen auszugraben, während wieder andere, indem sie die Nester der Schwalben und deren Bauart nachahmten, aus Lehm und Strauchwerk Wohnstätten zur Unterkunft bereiteten.(…) Im Anfange beschränkte man sich gabelförmig endende Stützhölzer aufzurichten, deren Zwischenräume man mit Reisern ausfüllte, und den äußern Wänden einen Bewurf mit Erdschlamm anzufügen. Andere errichteten aus getrockneten Tonklumpen Mauern, welche sie oben mit Holzbalken zusammen verbanden, und aber deckten das so geschaffene Dach zur Abwehr der Feuchtigkeit, wie der sengenden Hitze, mit geflochtenem Schilfe und Zweigwerk.“

Ausgehend von dieser Beschreibung als idealisiertes Prinzip des Naturhauses soll nun als eine Neuinterpretation eine Minimalbehausung/Debris hut/Zelt/Kokon entworfen und gebaut werden. Als Baumaterial soll  Papier genutzt werden, das durch geeignete Techniken wie Falten und Rollen zu einem eigenständig stehenden Tragwerk transformiert wird. Um ein Auf- und Abbauen zu ermöglichen, sollten sämtliche Verbindungen wieder lösbar sein.

Aufgabe:

  1. Die Hütte

Es soll eine Neuinterpretation der Urhütte entworfen und in 1:1 gebaut werden, die

  • nur aus Papier besteht
  • ohne weitere Hilfsmittel stehen kann
  • mit wieder lösbaren Verbindungen gefügt wird (Klebstoff und Klebeband dürfen verwendet werden, jedoch nicht für die Fügung der Bauteile)
  • eine Person sitzend, liegend und/oder stehend beherbergt
  • auf-und abgebaut werden kann

Kriterien für die Bewertung der Hütte sind die konstruktive Ausführung,  das Tragverhalten, die Fügedetails sowie Originalität und Ästhetik.

  1. Dokumentation

Außerdem soll eine Dokumentation des Entwurfes  angefertigt werden,  mit

  • Entwurfsbeschreibung
  • Tragwerkskonzept
  • Zeichnungen und/oder Fotos, etc

Ausgabe: Do. 15.06.2017, 15:00 Uhr, Website des ITE, Aushang am Institut

Abgabe: Mo. 19.06.2017 um 12:00 Uhr am ITE,  Raum 207 bzw 201.  Abholen am Freitag, 23.6., bis 17:00 Uhr.

Abgabeleistung:

  1. Die gebaute Hütte, aufgebaut in Raum 207
  2. Die A4-Dokumentation als Ausdruck und als .pdf (Dateiname:      Nachname_Vorname_Martrikelnummer.pdf) an l.ledderose@tu-bs.de

 

 

Einige Ergebnisse des Stegreifs:

alle klein