Institut für Tragwerksentwurf  |  FK3 Architektur Bauingenieurwesen Umweltwissenschaften   |  Technische Universität Braunschweig
 
 
Kontakt
Service

Die ältesten festen Hauskonstruktionen aus Lehmbaustoffen wurden vor über 8000 Jahren in Anatolien errichtet. Auch heute lebt etwa ein Drittel der Menschheit in Häusern aus Lehmbaustoffen und in vielen Entwicklungsländern gehört Lehm nach wie vor zum alltäglichen Bauen. In der westlichen Welt wurde dieser traditionelle Baustoff hingegen von den industrialisierten Baustoffen Stahl, Beton und Stahlbeton verdrängt. Seit einigen Jahren erfreut sich Lehm auch hier wieder einer wachsenden Beliebtheit: Der geringe Bedarf an Primärenergie, Diffusionsoffenheit, Wiederverwendbarkeit, Wärmespeicherkapazität von Lehm lassen immer mehr Menschen den Baustoff Lehm „wiederentdecken“.

Inhalt dieses Seminars ist neben der Vermittlung des traditionellen Lehmbaus, ein ausloten der gestalterischen und konstruktiven Potenziale die sich durch eine digitale Baufabrikation ergeben können. Die Studierenden werden sich intensiv mit dem Material Lehm und all seinen Komponenten beschäftigen und Strategien zu einer automatisieren Verarbeitung entwickeln. Hierzu wird der Umgang mit den UR Robotern und Grasshopper vermittelt.

Es wird einen praktischen Workshop zu den traditionellen Lehmbautechniken in der Region Lyon geben. Im Rahmen dieses Seminar wird eine Exkursion zu diesem Workshop vom 22.05. – 27.05.2017 angeboten.

 

Teilnahmeempfehlung:
Das Projekt richtet sich an alle Studierende die etwaige Grenzen der digitalen Fertigung aufsprengen und neue Fertigungsansätze entwickeln wollen. Experimentelle Entwurfserfahrung ist von Vorteil – technisches Spezialwissen ist für das Projekt nicht erforderlich. Grundlegende Fähigkeiten mit Rhinoceros 3D sind wünschenswert.

Kursbeginn: 13.04.2017
Abschlusspräsentation: 29.06.2017

 


 

Earth Construction

The earliest firm constructions made of earth were built over 8000 years ago in Anatolia. Even today approximately one third of world population lives in houses made of earth building material and in many developing countries soil is still part of the common building practice. However in the western world this traditional material has been superseded by industrialized ones like steel, concrete and reinforced concrete. Though for several years earth enjoys great popularity again for several reasons: The low primary energy demand, diffusion openness, reusability and the high thermal inertia lead to users rediscovering this ancient building material.

Besides imparting the traditional earth construction techniques content of this seminar is to fathom the creative as well as structural potentials given by the use of digital fabrication methods. The students will engage intensively with the material and all its components as well as developing strategies for automated manufacturing. For this the handling with UR robots and Grasshopper, an algorithmic modelling tool for Rhinoceros 3D is imparted too.

There will be also a hands-on one week workshop focusing the traditional earthen construction techniques in the region of Lyon. The workshop takes place in 22.05. – 27.05.2017. Within the seminar an excursion to this workshop is offered.

Recommendation for participation:

The seminar addresses to all students who want to open possible limits of the digital fabrication as well as develop new approaches in fabrication. Experimental design experience is beneficial – technical in-depth knowledge is not necessary for this seminar. Basic skills regarding Rhinoceros 3D are preferable.

Start of seminar: 13.04.2017
Final presentation: 29.06.2017