Institut für Tragwerksentwurf  |  FK3 Architektur Bauingenieurwesen Umweltwissenschaften   |  Technische Universität Braunschweig
 
 
Kontakt
Service

Abstact

Die Untersuchung von Probekörpern aus Glas beinhaltet das statistische Auswerten der Versuchsergebnisse. Häufig werden die Daten über eine Regressionsanalyse bewertet. Als Güte der Ausgleichsgeraden an das Datenmaterial wird in diesem Fall häufig das Bestimmtheitsmaß R² verwendet. Es lässt sich jedoch mit dem Bestimmtheitsmaß nicht die Zugehörigkeit der Daten zu der gewählten Wahrscheinlichkeitsverteilung nachweisen. Hierfür ist eine gesonderte Signifikanzanalyse notwendig, welche mit Anpassungstests, wie dem von Anderson-Darling, durchgeführt werden kann. Durch diesen Anpassungstest steht ein Bewertungskriterium zur Verfügung, mit dem ebenfalls die Parameter der gesuchten Wahrscheinlichkeitsverteilung bestimmt werden können.

http://glasbau-dresden.de/cms/index.php?page=jahrbuch#glasbau2015